“Manga-Mittwoch” Ausgabe 6/13: „Detective Ritual“ – „Mysteriöse Morde, geheimnisvolle Organisationen“

Manga-MittwochMystery, Spannung, Humor – „Detective Ritual“. Der von den Autoren Ryusui Seiryoin, Eiji Otsuka und dem Zeichner Chizu Hashii kreiierte Manga erschien erstmals 2004 in Japan und wurde 2011 bis 2012 in Deutschland bei Tokyopop veröffentlicht. „Detective Ritual“ ist in 6 Bänden abgeschlossen und für 6,50 € pro Band zu erwerben. Doch worum geht es in dem Manga? Eins ist sicher: Wer Parallelen zu anderen Detektiv-Manga wie Detektiv Conan vermutet liegt falsch.

detective ritual cover

Wir schreiben das Jahr 2290. Der „Japan Detective Club“, kurz JDC, ist neben der Polizei eine wichtige öffentliche Institution geworden und besitzt ein Monopol bei der Aufklärung von Mordfällen. Besonders interessiert ist die Organisation, die aus 350 Detektiven besteht, an mysteriösen und rätselhaften Morden. Der JDC, der ursprünglich mit dem Ziel gegründet wurde zivile Detektive an der Ermittlung von Kriminalfällen zu beteiligen, steht nun allerdings vor dem Problem einer Privatisierung oder gar Auflösung. Der Polizei ist dieser Detektivklub schon lange ein Dorn im Auge. Sie muss Kompetenzen an den JDC abtreten und wurde zu deren Lakaien degradiert.

© Tokyopop
© Tokyopop

Urplötzlich taucht nun ein dritter Verein auf der Bildfläche auf – der BDC, der freiwillige Detektivklub. Dieser besteht aus drei Mitgliedern, Zuruko Mecha, Appare Garando und Yutaka Maniya, die ehemalige Schüler der Mukoudai-Grundschule sind und Mitglieder des dortigen Detektivklubs waren. Jeder der drei verfügt außerdem über ganz besondere Fähigkeiten. Zuruko besitzt ein Orakelbuch, genannt „Kanningu“, das ihr Morde und Täter verrät. Appare, der Detektiv der himmlischen Unterwerfung, entleert seinen Kopf, um mithilfe einer himmlischen Offenbarung den Namen des Täters zu nennen. Yutaka, der Kussermittlungs-Detektiv, erfährt durch das Küssen des Opfers dessen Identität und die des Täters.

In dieses schöne Idyll, in dem drei Organisationen um die Aufklärung von Mordfällen konkurrieren, platzt ein unvorhergesehenes Ereignis, das „Detective Ritual“. Insgesamt wurden 99 JDC-Mitglieder zu diesem Ritual eingeladen und haben so die Möglichkeit in den Rang eines Ritterdetektivs erhoben zu werden. Das ganze findet auf einer Insel statt, die nur zu bestimmten Zeiten auftaucht. Es ist Mondfinsternis. Der Mond verfärbt sich rot. 97 der JDC-Detektive werden ermordet und enthauptet. Der BDC ist auch auf der Insel, überlebt jedoch und weiß bereits wer der Täter ist. Lediglich Nemu Tsukumo und Jonosuke Ryugu sind überlebende JDC-Detektive, da sie erst eintreffen nachdem der Massenmord geschehen ist. Der ganze Fall ist äußerst mysteriös und rätselhaft und wird immer komplizierter.

IMG_1575So weit zur Story. Und wie sieht es mit den Grafiken und Bildern aus? Dem Zeichner gelingt es sehr gut die unterschiedlichen Charaktere optisch voneinander abzugrenzen. Jede Figur hat markante äußerliche Merkmale. Daher macht nicht nur die Handlung, sondern vor allem die Charaktergestaltung den Manga lesenswert. Außerdem überzeugt er mit teilweise schwarzem Humor und regt durch durch seinen rätselhaften und mysteriösen Handlungsverlauf zum Mitdenken an und fesselt den Leser. Daher eine klare Kaufempfehlung. Einen kleinen Minuspunkt gibt es dann aber doch: Gerade zu Beginn ist der Manga aufgrund des Handlungsaufbaus etwas langatmig.

CopiedImage

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Kame sagt:

    Klingt nicht uninteressant, wäre mir aber glaube ich aktuell zu teuer, dnenoch eine bündige und ganz passende Review, vielen dank ^^

    1. Toni sagt:

      Hab ich doch gern gemacht 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s