„Manga-Mittwoch“ Ausgabe 1: D. Gray-Man – Schenk der Seele dieses mitleiderregenden Akuma Erlösung!

Manga-Mittwoch

© http://mangas-luffy.over-blog.com/pages/d-gray-man-en-cours--1946663.html
© http://mangas-luffy.over-blog.com/pages/d-gray-man-en-cours–1946663.html

Seit 2004 erscheint der von Katsura Hoshino gezeichnete Manga D. Gray-Man regelmäßig zuerst im Shônen Jump Magazin und seit 2009 im Jump SQ. Eine deutsche Version wird seit März 2006 von Tokyopop publiziert. Bisher umfasst D. Gray-Man 23 Einzelbände.

Europa in einem fiktiven 19. Jahrhundert – Der 15-Jährige Engländer Allen Walker ist auf dem Weg zum schwarzen Orden. Allen ist ein Exorzist, denn er besitzt eine Innocence, eine Anti-Akuma-Waffe. Mithilfe dieser vernichtet er einen Akuma nach dem anderen und befreit so deren gequälte Seelen. Allen hat Mitleid mit den Akuma und verabscheut deren Schöpfer, den Millennium-Grafen, abgrundtief. Dieser befielt über eine ganze Armee dieser maschinenhaften Dämonen. Sein Ziel ist die Vernichtung der Welt. Einzig die Exorzisten, also die Mitglieder des schwarzen Ordens, sind dazu fähig ihn aufzuhalten und somit seinen niederträchtigen Plan zu vereiteln. Doch wie sollen sie einem so übermächtigen Gegner entgegentreten? Und welche Rolle nimmt Allen Walker bei der Rettung der Menschheit ein?

Wer die Antworten auf diese Fragen wissen möchte, kommt wohl nicht daran vorbei den Manga geduldig weiterzuverfolgen. Denn dieser ist bisher noch nicht abgeschlossen. Aber lohnt es sich überhaupt den Manga zu kaufen und die Geschichte rund um Allen und seine Freunde zu lesen? Um diese Frage beantworten zu können, muss man D. Gray-Man etwas näher betrachten, angefangen bei den Charakteren.

Protagonist des Manga ist der junge Allen Walker. Allen ist ein zuvorkommender Mensch, der sich sehr um seine Freunde sorgt. Er will alle beschützen und vor Leid und damit verbundener Trauer bewahren. Anders als die meisten Exorzisten fühlt sich Allen den Akuma besonders verbunden. Dies liegt daran, dass er als Kind von einem Akuma verflucht wurde und seit dem die in ihnen gefangenen Seelen sehen und ihren Schmerz nachempfinden kann. Er ist daher für sein Alter äußerst reif und handelt bedacht. Doch Allen hat auch eine andere, eine humorvolle Seite. Wie in vielen Shônen-Mangas üblich, hat er als Hauptcharakter einen gesunden Appetit, was für die ein oder andere komische Situation sorgt. Erklärt wird das durch seine äußerst energiehungrige Innocence. Weitere wichtige Charaktere, die im Laufe des Manga immer wieder auftauchen, sind Linali Li, Yu Kanda, Rabi und der Clan der Noah.

Fazit: D. Gray-Man weiß den Leser durch einen spannenden tiefgründigen Plot, gefühlvolle und vielseitige Charaktere, qualitativ hochwertige Zeichnungen sowie einen einzigartigen Mix aus Action, Komik, Trauer und Tragik zu fesseln. Daher lohnt der Kauf des Manga in jedem Fall.

Bildschirmfoto 2013-06-05 um 22.20.56

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. hotarukiryu sagt:

    Die Serie interessiert mich schon länger, aber ich komme nie dazu sie mir zu zulegen! Auf jeden Fall interessantes Review, muss gesagt werden! Die Zeichnungen finde ich zumindest schon mal ganz schön und den Rest auch … Mal sehn, wa? ^^

    1. Toni sagt:

      Danke 🙂 Kannte bisher auch nur den Anime und hab erst vor kurzem angefangen den Manga zu lesen, weil ich unbedingt wissen will wie’s ausgeht 😀 Ist beides sehr cool 🙂 wenn du aber noch nicht sicher bist kannst du dir ja erstmal nen paar folgen vom Anime ansehen.. Der ist anfangs ziemlich identisch mit dem Manga.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s